1) Zahlungssysteme im WWW


Inhalt der Seminararbeit

  1. Zahlungssysteme im WWW
  2. Der Status Quo
  3. Kryptographie
  4. SET - Secure Electronic Transaction
  5. Ecash - Ein bestehendes Zahlungssystem im WWW
  6. GlobeID - Ein Paper der 5. WWW-Konferenz
  7. Schlußbemerkungen

Vorbemerkungen

In letzter Zeit ist die Zahl kommerzieller Anbieter im WWW rapide angestiegen. War das Internet jahrelang eine Domäne von Akademikern und Wissenschaftlern, so hat die Wirtschaft inzwischen das Potential der weltweiten Vernetzung erkannt. Neben einem reinen Informationsangebot finden sich im WWW mittlerweile ganze Versandhauskataloge, Zeitschriften und gebührenpflichtige Online-Datenbanken.

Natürlich stellt sich mit dem zunehmenden Engagement der Wirtschaft im WWW auch die Frage nach der Möglichkeit, Geschäfte über das Internet abzuwickeln. Die zur Zeit angebotenen Lösungen dazu sind ziemlich unbefriedigend und teilweise auch noch recht unsicher, bedenkt man, welche Möglichkeiten das WWW theoretisch bietet.

Schon seit Jahren befassen sich Wissenschaftler und Unternehmen der freien Wirtschaft mit dem Problem, wie man ein bargeldloses Zahlungssystem auf der Basis von Rechnernetzen implementieren kann. Interessanterweise wurden die ersten Überlegungen dazu bereits angestellt, lange bevor es das World Wide Web oder selbst das Internet in seiner jetzigen Form überhaupt gab. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie man sich von der Zahlung mit Hilfe von "Tokens" (wie Geldscheinen, Münzen, Kreditkarten etc.) lösen kann, ohne dabei die beiden Kernfragen außer Acht zu lassen:

Probleme bei Zahlungen im WWW

Es gibt bereits eine Vielzahl von Vorschlägen, wie Zahlungen über das WWW abgewickelt werden können. Einige dieser Protokolle sollen im folgenden vorgestellt und unter den folgenden Gesichtspunkten diskutiert werden:


Letzte Änderung am 12. Juni 1996

Anregungen, Bemerkungen, Kritik